Es geht auch günstig

by
published on
Die Welt wird Öko

Was ist Öko-Strom?

Bei Öko-Strom handelt es sich um elektrische Energie, welche besonders umweltschonend aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Öko-Strom wird oftmals auch „Naturstrom“ oder „Grünstrom“ genannt. Diese Stromart zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich von bislang domierenden konventionellen Stromarten, die aus Kernergie oder fossilen Engergieträgern (primär Erdöl, Erdgas und Kohle) gewonnen werden, stark unterscheidet. Da viele Menschen heutzutage gesundheitsbewusst und umweltschonenend leben möchten und dabei auf Nachhaltigkeit setzen, haben immer mehr Stromanbieter Öko-Strom ins Angebot aufgenommen und bieten hierzu attraktive Konditionen an, die belegen, dass Öko-Strom nicht unbedingt teuer sein muss.

Die Anbieter-Suche / billiger Stromanbieter

Die Suche nach einem neuen Anbieter
Günstige Öko-Strom-Anbieter und allgemein ein billiger Stromanbieter können besonders unkompliziert im Internet gefunden werden. Viele Online-Vergleichsportale im Strombereich zeigen auch die Tarife zur umweltschonenden Stromart vermehrter auf und geben dazu informative und transparente Fakten an. Letztlich spielt es eine große Rolle bei der Preisberechnung, welchen Tarif sich der potenzielle neue Nutzer von Öko-Strom wünscht und bei welchem Anbieter er einen diesbezüglichen Vertrag abschließen möchte. Das Angebot hat sich in den letzten Jahren jedenfalls vervielfacht. Nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass eine Vielzahl von Stromanbietern auf dem Markt um die Gunst der Kunden buhlen muss und entsprechend versucht, allen Kundenerwartungen und Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Besonders für bisherige Nutzer des Angebots des örtlichen Grundversorgers kann sich ein Wechsel zu einem Öko-Strom-Anbieter lohnen: Auf diese Weise kann er nicht nur sein Gewissen beruhigen, sondern finanziell auch massiv einsparen. Die Angebote der Grundversorger sind nämlich stets besonders teuer, die Öko-Tarife im direkten Vergleich weitaus günstiger.

Vorsicht

Leider bieten die Stromanbieter auch herkömmlichen Strom aus klimaschädlichen Kraftwerken oder Atomstrom nicht selten als „grünen Strom“ an. Hier gibt es bislang eine Gesetzeslücke, da die Stromanbieter spezielle Zertifikate, meist über das Ausland, kaufen können. Entsprechend verkaufen diese dann offiziell Öko-Strom, obwohl der Strom nichts mit richtigem Öko-Strom gemeinsam hat.

Echte Öko-Strom-Anbieter

Wer sich von der Seriösität eines Öko-Strom-Anbieters überzeugen möchte, sollte sich im Internet über diesen gezielt erkundigen. Erfahrungsberichte oder Bewertungsportale können hierbei eine zuverlässige Hilfe sein. Des Weiteren bewertet Stiftung-Warentest mehrmals jährlich die Öko-Strom-Anbieter. Für die Kunden ist dabei besonders hilfreich, dass der Stromanbieter nicht nur in Bezug auf die Stromqualität, sondern auch in Bezug auf die Qualität des Kundenservices, der Preistransparenz, flexible Vertragslaufzeiten und faire Preismodelle getestet wird. So können Neukunden sich direkt von dem Gesamtpaket ihres möglicherweise zukünftigen Stromlieferanten überzeugen. Auch gibt es reine Öko-Strom-Anbieter, die keinen konventionellen Strom anbieten. Hier können sich Kunden sicher sein, dass der verkaufte Strom tatsächlich reiner Öko-Strom ist. Zu den bekanntesten Anbietern zählen hier Greenpeace, Naturstrom oder Strommixer.
Diese Anbieter verkaufen nachweislich nur Strom, der aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen wird. Hierzu zählen Wasser, Windkraft, Biomasse und Sonnenenergie.

Zu beachten ist, dass reine Öko-Strom-Anbieter im Vergleich zu konventionellen Stromanbietern stets teurer sind.

Ökostrom Vergleich

Die Welt wird Öko
Da das Angebot an Öko-Strom immer mehr ausgeweitet wird, lassen sich die entsprechenden Anbieter auch in diesem Bereich regelmäßig Aktionen einfallen, um potenzielle Kunden von ihren Leistungen und Preisen zu überzeugen. So gibt es inzwischen auch in der Sparte Öko-Strom attraktive Neukundenrabatte, welche oftmals kostenfreie Nutzungsmonate, Boni oder Sachgeschenke (zum Beispiel hochwertige Tablets oder Smartphones) beinhalten. Interessierte können einfach, um die Öko-Strom-Anbieter gezielt untereinander zu vergleichen, ein Vergleichsportal nutzen. Direkt auf der Startseite des Ökostrom Vergleich Anbieters werden sie dann aufgefordert, ihre Postleitzahl, die Anzahl der haushaltsangehörigen Personen und ihren bisherigen durchschnittlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden einzugeben. Schon wird ihnen eine lange Liste möglicher Stromtarife von unterschiedlichsten Anbietern angezeigt. Setzen sie dann einen entsprechenden Filter, der nur Öko-Strom-Anbieter heraussucht, können sie schnell und unkompliziert den für sie günstigsten Öko-Strom-Anbieter ausfindig machen. Zwar ist die Suche mitunter mit viel Arbeit verbunden, diese lohnt sich jedoch in der Regel. Dies nicht nur finanziell, sondern auch für den persönlichen Beitrag zu einem effektiven Schutz der Umwelt.